Druckkosten im Unternehmen senken: Strategien für Kosteneinsparungen

von Redaktion

In vielen Unternehmen stellen die Druckkosten einen erheblichen Posten im Budget dar. Anschaffung, Tinte, Papier und Energie summieren sich täglich. Es gibt unterschiedliche Strategien, die die Kosten senken und sich unkompliziert in den Büroalltag integrieren lassen. Schon mit kleinen Veränderungen können Unternehmen Geld sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt machen.

Tintenpatronen günstig kaufen

Tinte vom Hersteller eines Markendruckers ist teuer. Wer beim Einkauf nach Alternativen schaut, kann viel Geld sparen. Sparpotenzial bietet es, Tintenpatronen in verschiedenen Ausführungen bei Tintencenter zu kaufen. Neben Originalpatronen in Mehrstückpackungen gibt es eine große Auswahl an kompatiblen Patronen. Die Fremdpatronen sind für alle aktuellen Druckermodelle erhältlich. Die beim Anbieter erhältlichen Refill-Patronen schonen das Budget und die Umwelt. Neben Tinte können Unternehmen auch günstiges Papier in vielen Qualitäten beim Anbieter kaufen. Fremdpatronen drucken mit hoher Qualität und senken die Druckkosten effektiv.

Druckrichtlinien vereinbaren

Die Kosten pro Ausdruck setzen sich in erster Linie aus Tinte und Papier zusammen. Mit klaren Druckrichtlinien können die Kosten gesenkt werden und gleichzeitig entwickelt sich ein bewusster Umgang mit Ressourcen. Alle Drucker sollten standardmäßig auf doppelseitiges Drucken eingestellt werden. Theoretisch kann sich der Papierverbrauch halbieren. In der Praxis wird dieser Wert nicht ganz erreicht, da ein Dokument nicht immer eine gerade Seitenanzahl hat.

Ein Schwarz-weiß-Druck ist günstiger als ein Ausdruck in Farbe und dieser ist für Dokumente ausreichend. Im Entwurfsdruck ist der Tintenverbrauch niedrig. Wenn keine ausgezeichnete Qualität benötigt wird, ist der Sparmodus ausreichend. Wenn möglich, sollten nur noch digitale Dokumente genutzt werden. Insbesondere in der betriebsinternen Kommunikation kann gespart werden.

Wartung und Pflege oder Neugerät

Die regelmäßige Pflege von Druckern kann die Lebensdauer der Geräte verlängern und die Druckqualität verbessern. Neue Geräte haben oft eine bessere Energiebilanz und sind insgesamt sparsamer im Verbrauch. Grundsätzlich ist es nachhaltig, ein elektrisches Gerät zu pflegen und möglichst lange zu nutzen. Ist der Energieverbrauch gegenüber einem aktuelleren Drucker zu hoch, sollte über einen Wechsel nachgedacht werden.

Eine Entscheidungshilfe kann ein Energiemessgerät bieten. Einfach das Messgerät zwischen Gerät und Steckdose anschließen und zum Feierabend den Verbrauch ablesen. Bei neuen Druckern ist immer der Stromverbrauch angegeben und dies macht den direkten Vergleich einfach. Eine weitere Option kann ein Leihgerät sein, dass in regelmäßigen Abständen ausgewechselt wird. Ein Preisvergleich lohnt sich.

Druckkontingente einführen

In Schulen hat sich dieses Prinzip längst etabliert. Alle Beschäftigten erhalten entsprechend ihren Aufgaben feste Druckkontingente zugewiesen. Werden diese Vorgaben überschritten, kann gezielt nach Maßnahmen gesucht werden, die hohe Anzahl der Ausdrucke zu reduzieren. Zunächst ist es wichtig, das Sparpotenzial zu ermitteln. Gespart werden kann dort, wo viel ausgegeben wird. Es können schon kleine Veränderungen ausreichen, um in den entsprechenden Abteilungen die Kosten zu senken. Druckaufträge können zum Beispiel zusammengelegt und reduziert oder Absätze in Standardbriefen gekürzt werden.

Das könnte dir ebenfalls gefallen

commerce-mag.de | All Right Reserved.