Unternehmertum

Sketche für die Weihnachtsfeier: Eine gute Idee?

Für Unternehmen und andere Arbeitgeber fast jeder Größe gehört eine Weihnachtsfeier für die Belegschaft zum guten Ton. Die Ausrichtung eines kleinen Fests drückt nicht nur den Respekt des Betriebs gegenüber den Mitarbeitern aus, sondern bietet diesen auch die Möglichkeit, untereinander auf einer etwas persönlicheren Ebene ins Gespräch zu kommen.

Der Zusammenhalt im Team kann dadurch gestärkt werden. Gerade in Unternehmen mit vielen Abteilungen, zwischen denen der Kontakt sonst eher mechanisch verläuft, bietet die Weihnachtsfeier Raum, sich auch zwischenmenschlich etwas besser kennenzulernen. Damit das aber auch wirklich klappt und die Feier für alle Gäste zum kurzweiligen Erlebnis wird, ist mitunter ein bisschen Arbeit erforderlich, um die Stimmung aufzulockern. Gerade wenn der Job sonst eher offizielles, steifes Auftreten erfordert, fällt es vielen Kolleginnen und Kollegen bei Weihnachtsfeiern oft erst einmal schwer, sich etwas entspannter zu geben.

Sketche zur Auflockerung der Weihnachtsfeier

Eine gute und vor allem auch mit begrenzten Mitteln gut ausführbare Möglichkeit, einer Weihnachtsfeier zu etwas Schwung zu verhelfen, ist das Aufführen kleiner Sketche. Das kann sowohl von der Chefetage als auch von Mitarbeitern ausgehen. Wichtig ist dabei vor allem, das Ganze mit genügend Vorlauf vorzubereiten.

lustige sketche an weihnachten
Harbucks/shutterstock.com

Vorbereitung ist das A und O

Natürlich gibt es jene Naturtalente, die Sketche und kleine humorvolle Szenen ohne Proben und aus dem Stegreif aufführen können. Die allermeisten Menschen sollten sich aber nicht allein auf ihr Improvisationstalent verlassen. Gerade bei kurzen, komprimierten Sketchen ist Timing essenziell, um die Pointe der Szene sicher über die Ziellinie zu bringen. Deshalb gilt: Egal, was für einen Sketch Sie aufführen, ob adaptiert oder selbst geschrieben, ob als Chef, Abteilungsleiterin oder ganz normaler Angestellter, proben Sie die Szene im Vorhinein, um die Aufführung zum Erfolg zu machen. Einen Sketch erst einen Tag vor der Feier vorzubereiten, ist in den allermeisten Fällen keine gute Idee.

Natürlich ist es auch nicht nötig, einen einfachen Sketch schon Monate im voraus detailliert zu planen, sich aber einige Wochen vor der Weihnachtsfeier schon einmal mit der Vorbereitung zu beschäftigen und zumindest mit ein paar Tagen Vorlauf eine Probe durchzuführen, ist zumindest klug.

Welche Sketche kommen infrage?

Bei der Auswahl des Materials für die Vorführung sind Sie weitgehend frei. Eine der wichtigsten Entscheidungen dabei sollte aber möglichst früh fallen: Führen Sie einen „fertigen“ Sketch auf oder schreiben Sie Ihren eigenen, individuell auf das Unternehmen zugeschnittenen? Beide Varianten haben Vor- und Nachteile: Bei bekannten Sketchen aus dem Fernsehen oder anderen Medien handelt es sich um gutes, bewährtes Material, das funktioniert. Auf der anderen Seite sind gerade ältere Sketche oft schon so gut abgehangen, dass wirklich jeder sie und die zugehörige Punchline kennt. Nicht selten altern Witze auch nicht besonders gut. Aktuell also noch einmal mit alten Loriot- oder Otto-Sketchen aufzutreten, will wohlüberlegt sein.

weihnachtsfeier im betrieb
PeopleImages.com – Yuri A/shutterstock.com

Eigene Sketche und Gags zu schreiben, ist dagegen deutlich mehr Arbeit und das Risiko, dass die Pointen nicht beim Publikum ankommen, ist deutlich höher als bei bewährten Szenen. Auf der anderen Seite verbindet individuelles, auf die Situation zugeschnittenes Material natürlich deutlich stärker.

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, bekanntes Material durch zusätzliche Brechungen zu individualisieren und anzupassen. Zum Beispiel durch eine Vertauschung von Rollen in einem Bürosketch. Wenn Sie als Chef in einem eigentlich bereits etwas altertümlich daherkommenden Sketch in die Rolle der Sekretärin schlüpfen und Ihr Assistent die Rolle des Vorgesetzten übernimmt, bricht das mit den Erwartungen und wertet den Sketch auf.

Sketche für die Weihnachtsfeier: Was Sie auf jeden Fall vermeiden sollten

Humor, gerade im beruflichen Umfeld, ist ein delikates Thema. Denn grundsätzlich gilt, je kompromissloser und tabuloser ein Gag präsentiert wird, desto besser funktioniert er. Dass es bei einer betrieblichen Weihnachtsfeier keine gute Idee ist, alle gesellschaftlichen Normen über Bord zu werfen, nur um eine gute Punchline zu setzen, versteht sich aber ebenso. Bei der Vorbereitung Ihres Sketches sollten Sie daher immer wieder überlegen, ob ein Witz der Situation wirklich angemessen ist.

Achten Sie dabei vor allem auch darauf, dass es viele Themenbereiche gibt, auf die manche Menschen deutlich weniger empfindlich reagieren als andere. Während Ihnen eine Persiflage auf das klassische Krippenspiel vielleicht als harmloser Spaß erscheint, mag es auch Kolleginnen und Kollegen geben, denen der christliche Glaube so wichtig ist, dass sie darüber nicht besonders lachen können.

weihnachten in der firma
4 PM production/shutterstock.com

Insbesondere bei selbst geschriebenen Sketchen, die sich mit der Situation im Unternehmen selbst beschäftigen, sollte zudem klar sein, dass auf diesem Weg keine zu ernsthaften Themen und vor allem keine akuten betrieblichen Probleme angeschnitten werden sollten. Harmlose Probleme, die viele Kollegen kennen, sind dagegen unproblematisch. Ein Sketch, in dem die für viele nervige Praxis, PC-Passwörter rotieren zu müssen, thematisiert wird, ist also in Ordnung. Das Gerücht, dass der verheiratete Abteilungsleiter eine Affäre mit einer Kollegin hat, gehört dagegen genauso wenig auf die Bühne wie wirtschaftliche Misserfolge des Unternehmens im vergangenen Jahr.

Keine Kollegenschelte auf der Bühne

Generell sind Witze, in denen Kolleginnen und Kollegen klar erkennbar zur Zielscheibe werden, zu vermeiden. Gerade wenn Sie als Vorgesetzter in die Aufführung eines Sketches involviert sind, sind Gags auf Kosten Ihnen untergeordneter Mitarbeiter tabu. Das lässt Sie schlimmstenfalls unsympathisch erscheinen und verdirbt nicht nur den direkt betroffenen Kollegen das Fest.

Statt für den Abend eine freundschaftlich-kollegiale Stimmung zu schaffen, zementieren Sie damit lediglich die Hierarchien aus dem Arbeitsalltag. Stattdessen sollten Sie, gerade von einer höheren Position aus, die Bereitschaft mitbringen, über sich selbst zu lachen. Damit signalisieren Sie den Kolleginnen und Kollegen, dass Sie sie während der Weihnachtsfeier auf einer etwas persönlicheren Ebene ansprechbar sind.

Abschließende Worte

Sketche sind eine gute Möglichkeit, betriebliche Weihnachtsfeiern etwas aufzulockern. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich alle Anwesenden mit dem aufgeführten Sketch wohlfühlen. Zu scharfe Pointen auf Kosten einzelner Mitarbeiter sind daher ebenso tabu wie politische Themen. Auch wenn Sie sich in der Planungsphase sehr sicher sind, den richtigen Ton zu treffen, sollten Sie sich und den Sketch in dieser Hinsicht immer wieder hinterfragen. Die Weihnachtsfeier ist nicht die richtige Gelegenheit, heiße Eisen auf die Bühne zu bringen. Das gilt für Vorgesetzte oder Unternehmenseigentümer genauso wie für einfache Angestellte.